Jeder Schritt, ein erneuter Schlag ins Gesicht!

Wie wichtig es für mich ist, Antworten auf meine Fragen zu bekommen, kann ich glaube gar nicht so deutlich machen. Es ist wie die Suche nach den Wurzeln. Im Grunde sind es ja meine Wurzeln. Und genau da liegt das Problem! Es ist schlechter Boden, auf dem meine Wurzeln gepflanzt wurden und zusätzlich vergiftet wurde der Boden auch noch!Von mir wird dauernd erwartet, dass ich ein gutes Leben führe, arbeiten gehe und was aus meinem Leben mache. - Ist mit so verseuchten Wurzeln nicht gerade eine Leichtigkeit!Ich habe meine "Mutter" gefragt, warum sie den Handlungen meines Erzeuger zugelassen hat. Sie sagte darauf hin u.a. das sie nur mein Bestes wollte und sie hätte ja was gesagt. Und von den richtig "krassen" Situationen hat sie ja angeblich nichts mit bekommen. Und dann drehte sie das Blatt um auf mich.. warum ich ihr die Schuld gegeben würde? Ich solle meinem Erzeuger die Schuld geben. Ich sage, dass ich ihr keine Schuld gebe, sonder sie fragte, warum sie das zugelassen hat und ich Antworten auf meine Frage brauche. Sie fühlte sich angegriffen und beleidigt und sagte so was wie "ja na klar, ich bin immer die Schuldige". Dann kam eine Aussage von ihr... ich hätte ja früher direkt zu einem richtigen Psychiater gehen können und mir richtige Hilfe holen sollen! - Ich sagte, ich war dein Kind, DU hättest mir helfen müssen. ... sie empfand das alles nur als Angriffe... ich weiß gar nicht mehr ob wir noch was danach gesagt haben... seit sie sagte, ich hätte zu einem richtige Psychiater gehen sollen und mir Hilfe holen sollen, war für mich alles wieder völlig zusammen gebrochen. Auf meine Fragen konnte sie mir nichts konkretes sagen. Ich denke, weil sie sich selbst Schuld eingestehen hätte müssen. Ich sitze jetzt wieder hier mit einem noch größeren Haufen Schuldgefühle und Selbstzweifel. ... War ich doch viel zu schwach und hätte mir wirklich als kleines Kind Hilfe holen müssen? Aber ich habe doch was Böses getan, dachte ich. Und ich hätte dann Ärger bekommen. Ich war doch so schlecht und Böse. Und ich habe mich sooooo mega geschämt. Und es würde noch viel schlimmeres geschehen, als schon geschah, drohte er mir immer wenn ich es jemand erzählte. Ich hatte Angst um mein Leben.. ich wusste doch wie brutal er sein konnte. Oft genug hatte ich das Messer unterm Hals. Danke Mama, jetzt hast du es jedenfalls wirklich wieder geschafft, mich zu Boden zu ziehen. Du hast mir Schuldgefühle gemacht, dass es dir jetzt wieder schlecht geht, weil ich mit dem "Thema" ankam... und ich würde dir die Schuld geben. Dabei habe ich gar nicht davon gesprochen das Du Schuld hast, ich wollte doch nur wissen, WARUM DU NICHTS dagegen getan hast??? - Und Danke, ja ich bin es also doch selber Schuld, weil ich mir keine Hilfe mit 7 Jahren geholt habe... super, noch eine Ladung mehr, die meine Schuldgefühle verstärkt.

23.10.15 15:02

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dorehn / Website (23.10.15 13:30)
...Menschen können mit "Schuld" gefühlsmäßig, gedanklich ganz schlecht umgehen...und dann auch "Mitschuld" zugeben müssen? ...als Kind ist man schuldfrei, also lass Dich nicht fallen in eigenen Schuldgefühlen!, die sind irrational... heute bist Du erwachsen genug, um das Damals aufzuarbeiten - das ist wichtig...kümmer Dich nicht um das Tief deiner Mutter, sie sollte genauso erwachsen genug sein... Alles Gute und LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen